Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Nicole Höchst (MdB) vom AfD-Landesverband Rheinland-Pfalz

Höchst brisant: Deutschland im Nebel

9cd36f24bae74129854fddc78db45ff3

Die Kampagnen gegen “rechts”, gegen AfD und Opposition im Vorfeld der nahenden Europawahlen sollen davon ablenken, was derzeit wirklich in Deutschland geschieht – und zwar vor unser aller Augen: Die Vorbereitungen auf den nächsten großen Krieg / von Nicole Höchst

Was geschieht eigentlich hinter dem Vorhang des alltäglichen AfD-Bashings? Warum warnte wohl der Verfassungsschutz Maximilian Krah nicht rechtzeitig vor seinem Mitarbeiter, wenn der Spionageverdacht doch schon so lange bekannt war und seine Aufgabe doch angeblich die Gefahrenabwehr für Deutschland ist? Vielleicht wegen der hochwillkommenen Schlagzeile vor den Europawahlen? Ist die – Haldenwang freimütig bekannte -“Senkung der AfD-Umfragewerte” inzwischen tatsächlich Aufgabe des Verfassungsschutzes?

Also jedem, der immer noch nicht weiß, warum wir außer AfD-Bashing in der Presse nichts lesen, dem sei der Artikel „Operationsplan Deutschland“ von Alice Schwarzer in der Emma vom 23.4. 24 anempfohlen. Alice Schwarzer schreibt darin: „Weiß das eigentlich jede Bürgerin, jeder Bürger? Deutschland bereitet sich gerade aktiv auf den Krieg vor, auch innerhalb unseres Landes. Im Auftrag des Innenministeriums erstellte Generalleutnant André Bodemann gemeinsam mit 150 Experten (das Binnen-I können wir uns hier wohl weitgehend sparen) in den vergangenen zwölf Monaten einen „Operationsplan Deutschland“. Dabei geht es um die „Zivilverteidigung“. Denn, so der von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) befragte Generalleutnant: „Das kann die Bundeswehr allein nicht (stemmen), deswegen brauchen wir die Unterstützung der zivilen Seite.“ (…) Für den Fall nämlich, „dass sich etwa eine US-Division durch Deutschland in Richtung Osten bewegt, Tausende Fahrzeuge, Tausende Soldaten. Dann müssen die verpflegt werden.“

“Erklärstück” fürs tumbe Volk

Von wem wird das erwartet? Von Deutschen natürlich. Vom wem auch sonst. „Wir brauchen dann maximale zivile Leistungserbringung.“ Zynisch fragt da Frau Schwarzer:
„Sollen wir schon mal Kaffee kochen und Winken üben für die gen Osten ziehenden US-Soldaten? Die Unseren sind derweil, sagt der General, ja schon längst „an der Front gebunden“. Die 1.000 Seiten des Generals werden demnächst veröffentlicht. Nicht vollständig, versteht sich. Und wahrscheinlich darf man schon dankbar sein, wenn nicht große Passagen einfach geschwärzt sind, wie bei der Ampelregierung und ihrer Administration anscheinend sonst so üblich. Es wird ein „Erklärstück“ geben. Darin wird man uns, dem tumben Volk, erklären, wie wir uns in Kriegszeiten zu verhalten haben. Das alles ist natürlich wieder einmal “alternativlos”. Kein Scherz! Von Verteidigungsfall redet sowieso schon lange niemand mehr. Ist Ihnen das eigentlich mal aufgefallen?

Und nun bereiten wir uns also allen Ernstes wohldiszipliniert auf den Dritten Weltkrieg vor? Ohne öffentlichen Aufschrei? Der blieb schon aus, als Lauterbach forderte, dass Ärzte “im Kriegsfall” wissen müssten, was dann zu tun sei. Und Frau Stark-Watzingers Vorstoß, in Schulen Kinder auf den Krieg vorzubereiten, schlug ebenfalls keine wirklich nachhaltigen Wellen. Auch wenn diese Bundesregierung im Ausland kaum einer mehr ernst nimmt: Wir sollten es sehr wohl tun – denn die, die so so gedankenlos daherreden, regieren uns. Ich fasse es nicht.

Der 3. Weltkrieg ist offenbar schon eingeplant

Der Dritte Weltkrieg ist anscheinend bereits als unumstößliche Tatsache vorgesehen – und nicht nur als gesamtstaatliche, sondern auch als gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Stichwort: „Operationsplan Deutschland“. Bei “Emma” ist zu lesen, dass der General sich schon „auf die tolle Aufgabe“ freut und darüber, dass er bisher überall nur auf Zustimmung gestoßen ist. Wie ist so etwas möglich, wie kann es sein, dass solche Aussagen und das, wofür sie stehen, wieder ganz normal sind in Deutschland? Haben wir aus der Vergangenheit und dem damaligen Leid wirklich nichts gelernt? Schon wieder mit Hurra in den Krieg? Im Ernst jetzt?

„Es kommt am Ende auch auf jeden einzelnen Bürger, jede einzelne Bürgerin an“, sagt Generalleutnant Bodemann. Das stimmt. Alice Schwarzer beschwört ihre Leser völlig zurecht:
„Es kommt auf jede und jeden an. Fordert jetzt Friedensverhandlungen! Sofort! Denn längst geht es nicht mehr nur um das Leben der Anderen, sondern auch um unser eigenes Leben.“ Aha. Mal eine ernst gemeinte Frage: Wussten Sie das? Wohl eher nicht. Schließlich ist die größte Herausforderung doch der – mit selbstmanipulierten Statistiken herbeiphantasierte – “Kampf gegen rechts”, und die größte Gefahr ist doch die AfD, deren Niederhaltung das Wichtigste sein soll… oder? Schließlich ist ja auch “RÄÄÄÄCHTZ” die größte Bedrohung für Deutschland. Gelächter! Das glauben Sie angesichts des hier gegebenen Beispiels der akuten Kriegsandrohung immer noch nicht? Dann lassen sie sich ruhig weiter belügen.

…und wer stellt sich dem Wahnsinn als einziges entgegen?

Die bisher geheime „Operation Deutschland“ läuft bereits auf vollen Touren. Ein weiterführendes und vertiefendes Interview mit Brigadegeneral Bernd Stöckmann in der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” präzisiert diese Operationsplanungen am Beispiel des Bundeslandes Hessen: Dafür benötigt der General nun etwa 1.000 freiwillige Reservisten. Nach seiner Aussage hätten sich bereits ca. 2.500 allein in Hessen gemeldet – und zwar nicht nur junge Männer, sondern auch solche „zwischen 40 und 50“. Darunter Männer, die bisher gar nicht bei der Bundeswehr waren. Na, da ist die Kriegsbegeisterung ja förmlich zu spüren!

So – und nun mal scharf nachgedacht, wer es noch kann, wer in diesem Land eigentlich noch für verantwortungsbewusste Politik steht. Nachweislich sind wir, die Alternative für Deutschland, die einzige Partei, die von Beginn des Ukraine-Konflikts an für Diplomatie und Friedensverhandlungen eintrat und sich gegen jede weitere Eskalation des Konflikts durch Waffenlieferungen ausgesprochen hat. Doch das kann natürlich nicht angehen, dass wir den allgemeinen Kriegsbemühungen in Deutschland und der EU mit unserem großem Wählerzuwachs bei den wichtigen Europawahlen entgegenstehen! Gott bewahre! Also fährt das kriegstreibende Politmedienkartell derzeit alles an Geschützen gegen uns auf, was man irgendwie in Stellung bringen kann. Viele, aber nicht allzu viele fallen noch darauf herein. Das ist der wahre, der einzige Hintergrund der gesamten Anti-AfD-Hexenjagd, der pünktlich und wohlabgestimmt losgetretenen “Enthüllungen” und Kampagnen.

Die nächste deutsche “demokratische” Republik

Hinter der Fassade der staatlich hochgejazzten Pseudo-Bedrohung durch Rechts – und natürlich die AfD – findet derzeit schamlos, dreist und knallhart die Kriegsvorbereitung Deutschlands statt. Und keinen der Etablierten juckt das großartig, keinen. Man schmiert lieber täglich die AfD als Nazipartei, als demokratiegefährende Extremistentruppe und neuerdings “Landesverräter” (das sagen ausgerechnet die Parteien und Medien, die sonst mit Deutschland nichts anzufangen wissen), und wer weiß als was noch alles, durch die Presse. Mit dem erwünschten Resultat: Alle kämpfen haltungsresolut und hirnbefreit gegen Rechts und ganz offensichtlich gegen die einzige Partei, die diesen Krieg nicht will.

Und, jeder echten Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zum Hohn, nennen sich die Manipulatoren und Kriegstreiber im Bundestag nun bei nahezu jeder Rede “die demokratischen Parteien“. Das jedoch ist wirklich lustig. Denn jedes Kind weiß, dass ein Staat, der das Attribut “demokratisch” wie eine Monstranz vor sich herträgt, im Zweifel nicht demokratisch ist. Nicht umsonst nannte sich die DDR damals „Deutsche Demokratische Republik“ – damit die Demokratie wenn schon nicht im politischen Alltag und in der Regierungsform, dann doch wenigstens im Namen vorkommt. Es ist wahrlich Realsatire vom Feinsten, wenn sich die selbsternannten “demokratischen” Fraktionen und Parteien, die demokratische Spielregeln und Fairness gegenüber der Opposition immer mehr mit Füßen treten,  heute das gleiche Etikett ankleben. Eine sehr passende, von den Politmedienkartellvertretern selbst gewählte Analogie! Besorgniserregend daran aber ist, dass diese “deutschen demokratischen Parteien” ihre Aufmerksamkeit und die des Volkes auf  den “Kampf gegen Rechts” bündeln – während sie völlig unbehelligt ihren eigentlichen Coup vorbereiten, nämlich den nächsten Krieg, der Deutschland womöglich final in Schutt und Asche legen wird.

 

 

Zur Person:

Nicole Höchst, Jahrgang 1970, ist AfD-Bundestagsabgeordnete aus Rheinland-Pfalz. Sie trat 2015 in die AfD ein und ist seit 2017 Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis 201 (Bad Kreuznach/Birkenfeld). Dort ist sie unter anderem als ordentliches Mitglied und Obfrau des Bildungsausschusses und als Sprecherin der AfD-Fraktion für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung tätig. Ferner ist sie stellvertretendes Mitglied in den Ausschüssen für Familie, Senioren und Jugend sowie für Digitales. Höchst ist desweiteren Delegierte des Deutschen Bundestages in den Europarat für die AfD-Fraktion und stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums der Desiderius-Erasmus-Stiftung.

Bis 2012 unterrichtete sie als Studienrätin am Staatlichen Speyer-Kolleg, anschließend war sie bis Oktober 2017 Referentin am Pädagogischen Landesinstitut (vormals IFB). Höchst war 2015 Mitglied der AfD-Bundesprogrammkommission und ist stellvertretende Vorsitzende des AfD-Kreisverbands Speyer. Sie ist katholisch, hat vier Kinder und lebt mit ihrer Familie in Speyer, wo sie auch Stadträtin ist.

Auf jouwatch veröffentlicht Nicole Höchst alle 14 Tage die kritische Kolumne “Höchst brisant” zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen. Der erste Jahrgang dieser Kolumnen ist auch in Buchform erschienen. Unter demselben Titel veröffentlicht sie in unregelmäßigen Abständen Videobeiträge auf ihrem YouTube-Kanal.