ARD und ZDF bei der Arbeit (Foto:valiantsin suprunovich/Shutterstock)

CSU verlangt Abschaffung des ARD/ZDF-Jugendsenders “Funk” – und was ist mit dem Kika?

Mal wieder so typisch für diese Partei.  Wenn sie selbst einmal betroffen ist, ist das Gebrüll groß:

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Kritik am Jugendsender “Funk” von ARD und ZDF fordert die CSU nun, das Format einzustellen. Auslöser war ein Beitrag aus der vergangenen Woche auf der Plattform Instagram. Dort erklärte “Funk”, dass die Unions-Parteivorsitzenden sowie die AfD-Führung eins gemeinsam hätten: “Sie sind rechts.”

Dazu sagte der parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Stefan Müller, der “Bild”: “Die sich ständig wiederholenden Entgleisungen des ARD/ZDF-Angebots Funk müssen endlich Konsequenzen nach sich ziehen. Da keine Besserung der journalistischen Standards in Sicht ist, muss Funk eingestellt werden.” Formate “für linke politische Agitation” dürften nicht von “Zwangsgebühren” finanziert werden.

Wenn ARD und ZDF hier nicht selbst handelten, werde ein neuer Medienstaatsvertrag gebraucht. Der Medienstaatsvertrag regelt, dass staatlich finanzierte Formate neutral berichten müssen. Diesem Anspruch werde “Funk” nicht gerecht, so Müller.

So so. Und was ist mit dem “Kika”? Dort werden die Kleinen ebenfalls auf linksradikale Art und Weise indoktriniert und gegen die AfD aufgeheizt. Damit hat die CSU dann wohl kein Problem, oder?

 

[hyvor-talk-comments]